Zahnpflege

Eine kieferorthopädische Behandlung setzt eine gute Mundhygiene voraus. Insbesondere bei festsitzenden Zahnspangen ist die Mundhygiene entscheidend für den Behandlungserfolg. Wir unterstützen unsere Patienten bei der richtigen Mundhygiene, wodurch das Verletzungsrisiko von Zahn und Zahnfleisch sinkt. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie sowohl ohne als auch mit Zahnspange Ihre Zähne putzen sollten. So sorgen Sie für eine sorgfältige Zahnpflege.

Die Bass-Technik 45° zur Zahnachsen-Zahnreinigung mit sanftem Druck

1. Die Grundhaltung der Zahnbürste ist halb auf dem Zahn, halb auf dem Zahnfleisch (auf dem Zahnfleischrand bzw. der sogenannten „Rot-Weiß-Grenze“ – halb rot, halb weiß). Die Borsten zeigen mit etwa 45° zur Zahnachse: im Oberkiefer schräg nach oben, im Unterkiefer schräg nach unten. So wird die Rot-Weiß-Grenze, die Problemzone, am besten erreicht.

2. Die Zahnreinigung wird unter sanftem (!) Druck mit kleinen, auf der Stelle rüttelnden Bewegungen ausgeführt, damit die Borstenspitzen in die Zahnzwischenräume und in die flache Vertiefung am Zahnfleischrand eindringen können. Mit großen Wisch- oder Kreisbewegungen ist dagegen nur eine oberflächliche Reinigung möglich.

3. Es ist wichtig sich eine systematische Putzreihenfolge anzugewöhnen, beispielsweise im Oberkiefer zuerst die Kauflächen, dann die Außenflächen, dann die Innenflächen der Zähne, gefolgt von gleicher Reihenfolge im Unterkiefer – immer Zahn für Zahn. Nur so kann man sichergehen nicht einige Zähne zu vergessen.

Mit der Bass-Technik kann in drei Minuten der gesamte Zahnbelag restlos entfernt werden. Diese Zeit sollte möglichst nicht unterschritten werden. Wir empfehlen die Zähne dreimal täglich zu putzen: morgens nach dem Frühstück sowie nach dem Mittagessen oberflächlich und am Abend volle drei Minuten unter Anwendung der Bass-Technik.

Zahnbürsten
Wir raten Ihnen zu Kurzkopfzahnbürsten mit weichen bis mittelharten Borsten zu greifen. Diese sollte nicht länger als 12 Wochen im Gebrauch sein. Der Vorteil von elektrischen Zahnbürsten ist die Zeitersparnis. Hinsichtlich des Reinigungseffekts unterscheiden sich die elektrische Zahnbürste und die herkömmliche Handzahnbürste nicht gravierend voneinander, sofern diese mit der richtigen Technik angewandt wird. Auch hier ist es wichtig, den Bürstenkopf nach 12 Wochen auszutauschen und nicht zu harte Borsten zu wählen.

Zahnzwischenraumhygiene
Die Reinigung der Zahnzwischenräume spielt eine große Rolle bei der täglichen Zahnpflege. Vielen ist die Notwendigkeit dieser Zahnzwischenraumpflege nicht bewusst. Ergänzend zu der täglichen Zahnreinigung wird der Einsatz von Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürstchen empfohlen. Vernachlässigt man die Zahnzwischenräume, kann sich dort bakterieller Plaque ansammeln und es drohen Karies und Parodontitis. Die korrekte Anwendung von Zahnseide sollte durch geschulte Fachkräfte demonstriert werden, um Schäden am Zahnfleisch und Zähnen bei falscher Ausführung vorzubeugen.

Du hast Fragen oder möchtest online einen Termin vereinbaren?
Wir helfen gerne.

Kontaktformular
2019-02-19T13:11:19+01:00